Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Das beste Reisegepäck für den Urlaub - Tipps und Beispiele für die richtige Kofferwahl


Wenn man auf der Suche nach einem neuen Koffer für den anstehenden Traumurlaub ist, kann man sich im Dschungel des vielfältigen Angebots der Reisegepäcksbranche schon einmal verirren. Es gibt so viele verschiedene Gepäckarten, Materialien, Größen, Marken…da weiß man mitunter gar nicht mehr, wo einem eigentlich der Kopf steht. Und auch wenn wir Parkvögel viel reisen, uns geht’s echt genauso.

Darum haben wir unsere Freunde von Koffer.de gefragt, ob sie uns ein paar ihrer besten und verlässlichsten Gepäckstücke einmal vorstellen, denn die müssen es ja wissen :-) Für jede Art von Gepäckstück haben sie uns auch direkt mal ein Beispiel mitgebracht. Aber zunächst beginnen wir mit einer einfachen, aber total wichtigen Frage:

Nach welcher Art von Koffer suche ich eigentlich?

Um das am besten geeignete Gepäckstück schnell zu finden, empfiehlt es sich, vorher darüber nachzudenken, was man eigentlich von dem Produkt erwartet. Soll es besonders widerstandsfähig sein? Wieviel Packvolumen ist notwendig? Kurztrip oder längere Fernreise? Das sind nur ein paar der Fragen, die man sich während des Kofferkaufs stellen kann und sollte.

Der Trolley ist der Allrounder unter den Gepäckstücken

Am populärsten in der Reisegepäckbranche ist der Trolley. Mit seinen zwei oder vier Rollen und dem Teleskopgestänge lässt er sich ganz bequem ziehen und verhindert somit anstrengendes Schleppen. Aber Trolley ist nicht gleich Trolley.

Dieser Zweig der Reisegepäcksbranche ist so abwechslungsreich wie kaum ein anderer. Je nach Anspruch kann man sich für einen Hart- oder Weichgepäckstrolley entscheiden, Zwei- oder Vier-Rollen-System, groß oder klein…die Möglichkeiten sind schier endlos. Wichtig ist: Was erwarte ich von meinem Trolley? Und welche Vorteile haben die verschiedenen Varianten?

Der Hartgepäckmodell für große Belastungen

Ein prima Beispiel für dafür ist der S’Cure DLX von Samsonite, weil er sich wirklich durch hohe Widerstandsfähigkeit auszeichnet. Sollte der Koffer also größeren Belastungen ausgesetzt sein, empfiehlt sich dieser Modeltyp. Der Samsonite S’Cure DLX besteht beispielsweise aus Polypropylen, das in der Gepäcksbranche aufgrund seiner hohen Stabilität häufig verwendet wird.

Auch verfügt der dieser Trolley über vier Rollen, die jeweils um 360° drehbar sind. Das macht den ihn wendig und flexibel, auch wenn es am Flughafen mal hektisch werden sollte. Das Packvolumen ist sehr großzügig, sodass die obligatorischen Urlaubssouvenirs auf jeden Fall noch Platz finden. Aber vor allem der Laptop ist hier gut geschützt.

Und auch in Sachen Diebstahlschutz spielt der S’Cure DLX ganz vorne mit. Dank des integrierten TSA-Schlosses haben Diebe keine Chance. Ein TSA-Schloss ist ein spezielles Schloss, welches sich nur von der Travel Security Agency mit einem Generalschlüssel öffnen lässt – allein zwecks Gepäckkontrolle. TSA-Schlösser haben den Vorteil, dass sie internationalen Sicherheitsstandards entsprechen und ihr Kofferschloss, falls es mal zu einer Zollkontrolle bei einer Einreise, beispielsweise in die USA kommen sollte, nicht aufgebrochen werden muss

Ein Beispiel für ein Hartgepäckmodell, der S’Cure DLX von Samsonite
S’Cure DLX von Samsonite

Ich brauche viel Flexibilität – welchen Trolley gibt es da für mich?

Gerade wenn man mit Kindern reist, werden hohe Ansprüche an das Gepäckstück gestellt. Ein Trolley aus einem flexiblen Material wie beispielsweise Polyester sorgt für Entspannung, denn im Gegensatz zu seinen Kollegen aus der Hartgepäcksklasse passt er sich an das Gepäck an und nicht anders herum.

Flexibilität ist eine der am häufigsten gestellten Anforderungen an Reisegepäck. In diesem Falle empfiehlt sich ein Modell aus der Kategorie Weichgepäck, da diese sich aufgrund ihrer weichen Außenschale einfach besser anpassen als Hartschalentrolleys.

Ein weiterer Pluspunkt ist, dass die Modelle meistens über einige Außenfächer verfügen, sodass wichtige Dinge wie Flugticket, Geldbörse oder Smartphone immer schnell griffbereit sind.

Der Hardware Revolution Trolley verfügt über ein Vier-Rollen-System und besteht aus strapazierfähigem Polyestergewebe. In Größe L bringt er ein so hohes Packvolumen mit, dass ein Urlaub mit viel Gepäck (zum Beispiel Strandurlaub mit den Kids) überhaupt kein Problem ist.

Ein Beispiel für Weichgepäck, der Hardware Revolution Trolley
Hardware Revolution Trolley

Ich mache am liebsten Kurztrips – der kleine Trolley für Zwischendurch und für’s Handgepäck

Sie sind eher so der Typ für Kurztrips? Auch hier könnte ein Weichgepäckstrolley zu Ihrem neuen Lieblingsbegleiter werden. Diese gibt es nämlich nicht nur in großen Größen für lange Reisen, sondern auch ganz kompakt in Größe S.

Viele dieser Modelle sind sogar so platzsparend, dass sie ganz bequem im Handgepäck mitreisen dürfen. Das bedeutet: Kein ewig langes Warten am Gepäckband! Ein gutes Beispiel hier ist der Samsonite Spark in Größe S. Ein spontaner Kurztrip nach London ist also bebongt :-)

Kleine Trolleys wie dieser bringen gegenüber einem Rucksack oder einer Tasche als Handgepäcksstück natürlich auch den Vorteil mit, dass sie nicht getragen werden müssen, sondern sich ganz einfach und entspannt ziehen lassen.

Das Packvolumen eines Handgepäckstrolleys kann mit einem größeren Trolley natürlich nicht konkurrieren. Ein handgepäckstauglicher Trolley fasst Gepäck für ein bis zwei, höchstens drei Tage. Bei längeren Reisen empfiehlt sich somit ein größerer Trolley, aber für Kurztrips sind diese kleinen Begleiter die beste Wahl!

Ein Beispiel für kleine Trolleys, der Samsonite Spark Spinner
Samsonite Spark Spinner

Ich trage mein Gepäck am liebsten auf dem Rücken – der Rucksacktrolley

Viele Menschen finden es lästig, ihr Gepäck in einem Trolley hinter sich herzuziehen. Deshalb gibt es die  Rucksacktrolleys. Diese smarten Kerlchen haben ihren Kollegen aus der Kategorie Trolleys eins voraus – sie sind nicht nur Trolley, sondern auch Rucksack.

Wie das funktioniert? Die Trolleys sind mit einem Rollensystem ausgestattet und kommen nicht in der üblichen Rechtecksform, sondern einer etwas runderen, ergonomischeren Form daher. Hat man keine Lust mehr, den Trolley zu ziehen, setzt man ihn sich mithilfe der angebrachten Schultergurte – schwupps – einfach auf den Rücken.

Hier haben wir mal ein Beispiel für euch von dem renommierten Rucksackhersteller Deuter, der gerade in Sachen ergonomische Rückenteile und hochwertige Verarbeitung vielen Reisenden bekannt ist.

Und die Rucksacktrolleys überzeugen nicht nur auf Reisen. Auch im Studien- oder Arbeitsalltag kann die Aktentasche manchmal ganz schön schwer werden – wie praktisch, wenn man sie sich einfach auf den Rücken setzen oder bequem hinter sich herziehen kann.

Ein Beispiel für einen Rucksacktrolley, der Deuter Helion 80
Deuter Helion 80

Ich möchte vor allem vor Diebstahl geschützt sein – auch beim Handgepäck

Urlaub bedeutet für viele Menschen leider nicht nur Entspannung, sondern auch Angst vor Taschendiebstahl. Tappt man in eine Gaunerfalle, kann der wohlverdiente und langersehnte Traumurlaub schnell zum Albtraum werden.

Wem Sicherheit auf Reisen und auch im Alltag besonders wichtig ist, haben wir hier ein ganz besonders cleveres Beispiel. Die Gepäckstücke der Marke pacsafe sind vor allem auf Sicherheit vor Taschendiebstahl spezialisiert. Wie das funktioniert?

Pacsafe integriert ein Netz aus Stahldraht in seine Produkte. Dieses Stahlnetz ist unter Textilschichten versteckt und so äußerlich nicht sichtbar. Es hindert Diebe daran, die Tasche aufzuschlitzen oder die Gurte durchzuschneiden und sich mit Ihrem Rucksack davonzumachen.

Der Reißverschluss des Rucksacks lässt sich außerdem sichern, sodass er nicht unbemerkt geöffnet werden kann.

Beispiel für Rucksack mit Diebstahlsicherung, der Pacsafe Venturesafe
Pacsafe Venturesafe

Fündig geworden?

Ganz egal, für welche Art von Gepäckstück es am Ende wird – die Hauptsache ist, dass Ansprüche und Koffer-Realität nachher gut zusammenpassen. Für den Kurztrip muss es halt nicht der riesige Hartschalentrolley sein :)

Gutscheincode für Euch!

Und weil wir unsere Freunde von Koffer.de so ausgequetscht haben, haben wir sie einfach noch mehr ausgequetscht und Ihnen noch einen Gutscheincode abgeluchst :) Danke, ihr seid prima.

Ihr braucht also noch einen neuen Koffer, dann einfach Parkvogel10 bei eurer Bestellung auf koffer.de angeben und 10% sparen. Hier noch das Kleingedruckte:  Gültig bis 31.12.2016, ab einem Einkaufswert von 20€, gilt nicht auf reduzierte Ware.

Übrigens ist für diesen Artikel kein Geld geflossen, wir fragen einfach immer nett, wenn wir was wissen wollen.

Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Kommentare

  • Tim
    27.01.2017 | 13:04 Uhr
    Schöner Post!

    LG Tim
  • KofferFreund
    Website

    07.07.2017 | 19:12 Uhr
    Ich denke auch, dass Aluminium Koffer sehr praktisch sind, vor allem weil sie leicht und trotzdem sehr stabil sind. Bei Stoffkoffern weiss ich immer nicht, ob da wirklich alles gut geschützt ist.