Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Wieso, weshalb, warum? Koh Phangan im Golf von Bangkok


Und weiter geht die Reise! Unsere lieben Hummeln im Arsch waren auf Koh Phangan, haben die kleine aber feine Insel unsicher gemacht und von oben bis unten erkundet. Jetzt berichten sie von saftig grünen Bäumen, von Stränden, die sich gegenseitig einfach nur noch toppen, und erzählen uns was wir bei einer Reise dorthin auf gar keinen Fall auslassen sollten. Ob Aktivurlauber oder Faulenzer, vollkommen egal, Koh Phangan hat alles zu bieten!

Fakten rund um Koh Phangan

Koh Phagnan, ist mit knapp 20 km Länge und etwas über 10 km Breite die fünftgrößte Insel Thailands. Im Golf von Bangkok liegt Koh Phangan zwischen der großen Touristeninsel Koh Samui im Süden und dem kleinen Tauchereiland Koh Tao im Norden. Ihren Namen „Die Insel, vor der Sandbänke liegen“ (Ngan gleich Bank) verdankt sie einer Sandbank, die sich von Süd nach Nord entlang der Küste zieht. Weite Teile der Insel, die großflächig mit Dschungel bedeckt ist, liegen im geschützten Nationalpark.

Vom Hauptort Thong Sala ist fast jede Ecke der Insel in etwas mehr als einer halben Stunde mit dem Auto erreichbar. Lediglich kleine, einsam gelegene Strände und der Haad Khuat (Bottle Beach) müssen auch heute noch mit dem Boot angefahren werden.

Partyinsel?!- Kein Grund, Koh Phagnan den Rücken zu kehren

Der Ruf der Partyinsel eilt Koh Phangan voraus. Die berühmt berüchtigten Fullmoonpartys versetzen die Insel tatsächlich einmal im Monat in den Ausnahmezustand. Das exzessive, ausufernde Leben beschränkt sich aber weitestgehend auf den Partystrand Haad Rin.

Der übrige Teil der Inselbevölkerung bekommt den nahenden Vollmondtag nur deshalb zu spüren, weil Touristenmassen auf die Insel geschippert werden und partygierige Jungspunde die Gefahrenlage im Verkehr verschärfen, wenn sie halbnackt mit ihren Rollern über die Insel rasen. Aber, es handelt sich hierbei wirklich um einen begrenzten Ausnahmezustand, der kein Grund sein sollte, Koh Phangan den Rücken zu kehren.

Koh Phangan - Eine Vielfalt Sondergleichen

Im Gegenteil. Diese Insel hat so ziemlich alles zu bieten, was man sich als Urlauber wünschen kann. Sonne und Strand. Entspannung und Partys. Sport und Bewegung. Meditation und Massagen. Pure Natur. Innerhalb eines halben Tages kann man die Hauptverkehrsadern Koh Phangans von Norden nach Süden, von Osten nach Westen locker mit dem Roller erkunden. Auf dem Weg offenbart sich dabei die Vielfalt, die diese Insel dem Besucher bietet.

Hier werden Aktivurlauber und Faulenzer gleichermaßen auf ihre Kosten kommen. Koh Phangan wartet mit wunderschönen Stränden und satter Natur auf. Die Insel verfügt zudem über ein breites Angebot von Aktivitäten. Neben den Klassikern wie Yoga und Tauchen, ist es z.B. möglich sich im Thai-Boxen zu probieren. Das bergige Inland lockt zu Mountainbike-Touren und herrlichen Wandermöglichkeiten in den Dschungel und zu den verschiedenen Wasserfällen.

Dschungelwandern ohne Guide auf Koh Phangan

Koh Phangan erwartet den Besucher mit kräftig grüner Natur- soweit das Auge reicht. Über 600 m sprießt der Khao Ra als höchste Erhebung der Insel empor.

Die Aussicht vom Gipfel mag den einen oder anderen Wanderfreund vielleicht motivieren den Berg zu erklimmen. Kurze Dschungeltreks führen aber auch zu den verschiedensten Wasserfällen rund um die Insel, deren Besuch sich nach der Regenzeit lohnt. Eine etwa einstündige, kleine Kletterpartie führt oberhalb des Haad Khom, nahe des Fischerortes Chaloklum gelegen, durch den Dschungel zum Haad Khuat. Nach der schweißtreibenden Wanderung blitzt das klare, türkis-blaue Wasser in der Bucht dem Ankömmling bereits entgegen. Wenige Unterkünfte ermöglichen es Reisenden an diesem recht ruhigen Fleck zu verweilen. Eingekesselt zwischen grünbewachsenen Felsen liegt der Strand in einer schönen Bucht, die nur mit dem Boot erreichbar ist.

Sie lassen sich kaum an zwei Händen abzählen: Koh Phangans Strände

Mit Stränden kann Koh Phangan definitiv auftrumpfen. Teils völlig einsame, felsumrandete Buchten mit weißem Sand an der Südostküste. Kleinere und größere Buchten, rund um die Insel, gesäumt mit einer überschaubaren Anzahl von Unterkünften, die für jeden Geldbeutel etwas bieten. Zum Leben gefällt uns persönlich die Westküste am besten, da die Strände und größeren Resorts an der Ostküste doch schon mehr den Charakter des Pauschaltourismus haben, der sich auf Koh Phangan bisher weites gehend in Grenzen hält.

Die Südküste, rund um den Ort Haad Rin herum, hat schöne Strände, zieht aber vor allem das junges Partyvolk an, während sich an Stränden wie dem Haad Yao Beach, Haad Salat oder dem Strand vor Sri Thanu meist eher Pärchen, Familien oder Alleinreisende Yogis und Taucher tummeln.

Einzig der Haad Sadet, ein kleiner Strand der Ostküste mit vielleicht drei Bungalowanlagen, ist vor allem für Ruhesuchende eine Empfehlung.

Hier ticken die Uhren noch langsamer, während man die Tage zwischen Bungalowterrasse, Strand und kristallklarem Wasser in einer kleinen Traumbucht genießen kann.

Yoga, Meditation, Detox? Oder einfach nur eine Auszeit vom Alltag

Wer die körperliche und geistige Herausforderung sucht oder einfach nur eine Auszeit vom Alltag braucht, hat auf Koh Phangan die Qual der Wahl. Rund um das Örtchen Sri Thanu an der Westküste der Insel zentrieren sich zahlreiche Yoga-Schulen und Retreats, die mit Hatha-, Ashtanga- und teils Vinyasa- Yogastunden und/ oder längerfristigen Kursen, Meditations- oder Entgiftungsseminaren aufwarten.

Neben einem gesunden Lebensstil steht die ausgewogene und ebenso gesunde Ernährung im Vordergrund. Sri Thanu blüht auf mit Cafés, die von frischen Smoothies über dunkle Brote, vegetarische und vegane Kost so ziemlich alles zu bieten haben.

Hier und da reißen die Gerüchte um fragwürdige, dem Sektenkult verfallene Yoga-Anhänger, nicht ab. Daher sollte sich jeder im Vorfeld mit den Optionen auseinandersetzen.

Der attraktivste Tauchspot im Golf von Bangkok - Tauchen am Sail Rock

Obwohl die Taucherinsel, Koh Tao, gleich in der Nachbarschaft liegt, können wir das Tauchen auf Koh Phangan durchaus empfehlen. Denn Tauchen auf Koh Phangan bedeutet mindestens mal „Sail Rock“- Tauchen. Und das ist, neben dem Angthong Marinepark und den Spots, die auch von hieraus vor Koh Tao angefahren werden, der mit Abstand attraktivste Spot, indem wir im Golf von Bangkok getaucht haben. Eine knappe Stunde entfernt vom Fischerhafen Chaloklum ragt der große Felsen inmitten der Weite aus dem Meer heraus. Wie eine Mauer formieren sich große, bunte Fischschwärme zu perfekt synchronen Schwimmvorführungen, tänzeln um dich herum oder lullen dich wie in einem Strudel in ihrer Mitte ein. Als Highlight aber sind vor allem zwischen Februar und Mai sehr häufig Walhaie zu beobachten. Die gigantischen Kolosse ziehen hier dann gemütlich ihre Runden und lassen Taucherträume wahr werden.

Schlemmen auf Koh Phangan

Reisen bedeutet nicht nur Entspannung und Aktivität. Im besten Fall bedeutet der Besuch fremder Länder auch, die kulinarischen Spezialitäten zu kosten und genussvoll zu Schlemmen. Und wo, wenn nicht in Thailand, gibt es die leckersten Gerichte überhaupt. Eine Vielfalt von Suppen, Massaman- Curry, Pad Thai oder der typische Hot Pot. Die Auswahl ist riesig. Aber besonders sprechen uns die Leckereien auf dem Panthip Food Market in Thong Sala an. Einheimische und Expats finden sich hier ab dem Nachmittag ein, um ihr Take-away abzuholen, Touristen probieren sich durch die Gerichte. Jeden Samstagabend öffnet kurz hinter dem Pier der Nachmarkt von Thong Sala seine Pforten. Neben Souvenirs und Klamotten, wird auch hier im Schein der Lichterketten eine kulinarische Auswahl geboten, die gleich bei einem Picknick am angrenzenden Strand vernascht werden können.

Bei Live- Musik und kaltem Bier den Abend ausklingen lassen

Auch ohne einer der berüchtigten Fullmoonpartys miterlebt zu haben, kann man auf Koh Phangans Partyszene erkunden. Stetig und ständig finden sich groß plakatierte Veranstaltungshinweise, die alkoholisch und musikalisch auftrumpfen. Aber es geht auch kleiner und entspannter. Ein kühles Bier lockt in einer der vielen Bars, die an der Westküste zum Sonnenuntergang laden. Uns hat es immer wieder in Reggae-Bar zwischen Haad Yao und Haad Salat gezogen. Hier sammelt sich das bunte Expat-Volk, um freitags abends in chilliger Atmosphäre bei guter Live-Musik abzurocken.

Ihr wollt noch näher an Stephan und Edith dran sein?

Reist mit Ihnen "Smart down under" auf ihrem Blog! Viel Spaß!

Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.