Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Vier Orte, die wir in Laos immer wieder aufsuchen würden - Teil 2: Luang Prabang


Luang Prabang ist die Hauptstadt von der Provinz Luang Prabang im bergigen Norden von Laos. Und seit 1995 auch UNESCO Weltkulturerbe. Unsere Hummeln finden: Absolut zurecht! Viel Spaß beim zweiten Teil unserer Laos-Serie!

Bezauberndes Luang Prabang

Luang Prabang: Pracht- und prunkvoll, orange- golden schimmernd liegt die einstige Königsstadt an den Ufern des Nam Khan und des mächtigen Mekongs. Schon 1995 wurde sie zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt. Zu Recht, wie wir finden, auch wenn diese Aussage im Hinblick auf Kriterien, denen eine solche Auszeichnung zu Grunde liegt, natürlich völlig laienhaft ist. Auch unser dritter Besuch in Luang Prabang und den mittlerweile enormen touristischen Einflüssen mindert unsere Faszination für diese Stadt nicht. Wir lassen uns treiben und durchstreifen die Strassen und Gassen dieses bezaubernden Ortes.

Ein spiritueller Rausch

Die Anzahl der religiösen Stätten in Luang Prabang ist gigantisch, und fast jede sticht mit wundervoll verzierten, im Sonnenschein glänzenden Vats hervor. Das spirituelle Leben, dass in den Tempelanlagen vorherrscht, spiegelt sich durch eine sehr besondere Atmosphäre, die sich wie im Rausch über die gesamte Stadt legt. Selbst hinter den Mauern des ehemaligen Königspalasts ist weitaus stärker der Einklang mit dem Buddhismus zu spüren, als Macht und Herrschaft, die so häufig von Staatspalästen ausgehen. Darüber hinaus sind die Gassen Luang Prabangs gesäumt von wunderschönen alten Holzhäusern, vielfältig verschnörkelt und verziert. Hochhäuser oder moderne Hightech- Gebäude kennt diese Stadt nicht.

Skurrile Genüsse vom Morgenmarkt

Mittlerweile ziemlich überlaufen und nicht mehr ganz so spektakulär, aber immer noch einen Besuch wert ist der Nachtmarkt in Luang Prabang. Kleider, T-Shirts, Kunstartefakte, Tücher und Schmuck- das ansprechende Angebot ist gezielt an die Touristen gerichtet. Bunte Lichterketten und Lampions beleuchten die Verkaufsstände, die sich auf Bastmatten entlang der Strasse reihen. Der Morgenmarkt in den engen Gassen südlich des Palastes ist zwar auch von ausländischen Gästen besucht, hat aber den urtypischen Charakter eines asiatischen Marktes noch nicht verloren. Auch hier bieten runzelige Damen ihre Waren auf dem Boden an. Gemüse, Obst, Fleischwaren und leckere, laotische Frühstücke sind hier im Angebot, aber auch skurrile Genüsse kommen auf den Tisch.

Unser Lieblingsthema: Genussvolles Essen

Genuss! Unser Lieblingsthema. Frische Fruchtshakes und kaltes Beer Lao löschen jeden Durst und sind ein MUSS in Laos. Strassenküchen bieten wirklich tolle Snacks und Leckereien für zwischendurch. Empfehlenswert sind die fantastischen Nudelsuppen ebenso wie die frischen Frühlingsrollen aus dünnem Reispapier mit Gurke, Salat, Möhren, Sprossen und Fleisch/ Fisch gerollt. All das gibt es aber nicht nur in Luang Prabang. Hier aber gibt es Restaurants gibt wie Sand am Meer. Von Einfach, nobel, traditionell oder westlich, die Bandbreite ist gross. Wer günstig und gut die unterschiedlichsten, laotischen Köstlichkeiten ausprobieren möchte, der kann sich auf dem nächtlichen Essensmarkt den Bauch voll schlagen und auch mal Dinge testen, die sonst eher ausgelassen würden. Ein Highlight aber ist in jedem Fall das laotische BBQ in einem der Restaurants am Ufer des Mekong. Auf einem Aufsatz über dem offenen Feuer werden Fleisch und Fisch gegrillt. Um die Erhöhung in der Mitte kocht eine schmackhafte Brühe, in der Gemüse und Nudeln ähnlich wie bei einem Fondue gegart werden. Ein absoluter Genuss!

Das Flair bleibt

Die kulturelle, spirituelle und auch naturgebundene Vielfalt Luang Prabangs (in der näheren Umgebung sind mehrere Wasserfälle, die man auch in Verbindung mit schönen Tagestreks besichtigen kann) zieht verständlicherweise immer mehr Besucher an. Seit unseren ersten Aufenthalten 2009 und 2010 in Luang Prabang ist die Stadt explodiert. Ein riesiges Unterkunftsangebot von einfachen Hostelzimmern bis hin zu Schickimicki- Luxushotels steht zur Wahl und tausende von Touristen strömen tagtäglich in die Stadt. Doch trotz dieses Zustroms ist Luang Prabang für uns persönlich weder uninteressant noch abstossend geworden. Nein, im Gegenteil, wir fühlen uns hier pudelwohl, sind fasziniert und geniessen das Flair dieses Orts.

Ihr wollt noch näher an Stephan und Edith dran sein?

Reist mit Ihnen "Smart down under" auf ihrem Blog! Viel Spaß!

Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.