Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Antalya Teil 2: Schlemmen in Antalya - die Spezialitäten der Türkei


Unser Parkvogelkollege Werner hat uns das letzte Mal von seiner Reise nach Antalya berichtet und uns erzählt warum man diese Stadt, auch gerne mit der ganzen Familie, besuchen sollte. Aber bei einem so wunderbaren Urlaub geht es ja nicht nur darum viel zu unternehmen und zu sehen. Nein, denn wir Parkvögel lieben bekanntlich auch gutes Essen. Somit dürfen natürlich türkische Spezialitäten, türkischer Kaffee und alles was das Herz und der Magen so begehrt, auf keinen Fall fehlen. Also weiter geht’s mit dem Bericht unseres Parkvogel-Kollegen Werner, der uns die Türkei jetzt nochmal so richtig schmackhaft macht!

Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen – Und davon hat die Türkei reichlich

Unser morgendliches Ritual wird ein hervorragendes türkisches Frühstück. Es gibt salzige Oliven, Schafskäse, Tannen- und Blütenhonig, dazu Sesamkringel, weißes Brot, Tee und Wasser. Es ist sehr lecker und dauert landesüblich lange. :)

„Hakki Baba“ – der älteste Dönerladen Antalyas 

Besucht man die Altstadt Antalyas darf ein Besuch bei dem ältesten Dönerladen der Stadt nicht fehlen. „Hakki Baba“ wird seit 1924 bis heute von der gleichen Familie geführt. Es gibt Döner auf weißem Brot mit dunkler Soße und geschmolzener Butter, dazu Tomaten, gegrillte Zwiebeln und kleine Chilischoten in grün, harmlos wie gekrümmte Bohnen aussehend aber Vorsicht: scharf.. sehr scharf. Zum Glück ist Joghurt mit auf dem Teller und als Getränk Ayran zur Hand.

Zum Abendessen gibt es Efes, ein türkisches Bier, Börik, Joghurt mit Knoblauch, eine Schüssel türkische Bohnen und einen grünen Salat. Dieser wird mit  Möhren und Radieschen und einem Dressing aus purer Zitrone, was vielleicht nicht für jeden etwas ist, angerichtet. Außerdem gab es noch Spinat in Essig eingelegt. All das gute Essen zieht uns die Mundwinkel bis zu den Ohren und lässt unsere Hosen fast platzen.

Café Diamond – stilecht türkischen Kaffee genießen

Auch ein Besuch im Café Diamond sollte man nicht missen. Die gerösteten Kaffeebohnen werden hier mit einem Stein auf Holz gebrochen und so fein wie möglich gestoßen. Damit wird dann türkischer Kaffee gebrüht, der sehr mild im Geschmack, aber sehr cremig in der Konsistenz ist und einen Genuss für den Gaumen bietet. Serviert wird er stilecht in metallenen Porzellanhalter, zusammen mit klarem Wasser.

In Kemer besuchen wir die Eisdiele Santana. Da der Besitzer früher sogar in Hamburg gelebt hat, spricht er sehr gut Deutsch. Heute bietet er in seiner Eisdiele in der Türkei viele leckere Fruchtsorten an. Von Orange, Sauerkirsche, Banane, bis hin zu Zitrone, Granatapfel und vieles mehr, ist sicherlich für jeden etwas dabei. :)

Lara Fisch Restaurant in Antalya - ein großes Highlight

An einem Abend führt es uns ins Lara Fisch Restaurant in Antalya, welches groß und sehr bekannt ist. Es gibt zwar keine Parkplätze, aber dies macht das sehr leckere Essen mehr als wieder gut. Es gibt Auberginencreme, Garnelen, Oktopus und zwei Riesengarnelen vom Grill als zweiten Gang. Schon beim Anblick und Duft dieses köstlichen Essens läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Anschließend gibt es zwei Tiefseefische und Rotbarbe. Zum Nachtisch bestellen wir Melonen Kürbis mit Sesamöl und Nusssplittern. Nach diesem leckeren Schmaus rollen wir gesättigt und überglücklich aus dem Restaurant raus. Kleiner Tipp: unter der Woche gibt es ausreichend Sitzplätze, am Wochenende ist es allerdings sehr voll, somit ist eine Reservierung empfehlenswert.

Tee am Straßenrand Antalyas – ganz normal in der Türkei

Gegenüber dem Grand Ring Hotel zwischen Antalya und Kemer gibt es einen schattigen Rastpunkt, an der links und rechts der Straße jeweils eine Wasserzapfstelle zu finden sind, an der die Bewohner des Dorfes ihre Wasserbehälter auffüllen können.

Hier wird ein sehr leckerer Tee verkauft, kostet 2 TL pro Glas, das ist zwar teurer als in der Stadt, doch wegen des Geschmacks und der Atmosphäre lohnt es sich. Es ist interessant, der Teezubereitung zuzusehen. Das Wasser wird über einem Holzfeuer erhitzt, an den Dampfaustritten befinden sich blaue Teekannen, die dort auf Temperatur gehalten werden. In diesen Kannen befindet sich der konzentrierte Tee, der mit dem heißen Wasser verdünnt, ausgeschenkt wird.

Unsere Empfehlung:

1.) Probiert auf jeden Fall türkische Spezialitäten! Die dürfen auf keiner Reise in die Türkei fehlen! In vielen kleinen Lokalitäten vor Ort werden typische Gerichte und Knabbereien angeboten, zum Beispiel im Paşa Cafe in Antalya. Aber keine Sorge für die Verweigerer türkischer Kost werden auch Pommes serviert. Somit ist für jeden etwas dabei! :)

2.) Hülsenfrüchte: Die kauft man in Antalya zum Beispiel bei Karagöz. Hier gibt es eine große Auswahl, man ist abseits des Touristenstroms und bekommt eine gute Beratung. Vorkosten inklusive :)

Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.