Unvergessliche Momente auf Sulawesi

Unberührte Inselwelten und uralte Rituale

Unvergessliche Momente auf Sulawesi

Dangast - Unser Kurztriptipp an der Nordsee: Watt, Fisch und Flair


Der Strand in Dangast

Ab nach Dangast - die Urlaubslust im Gepäck

So gerade eben noch kann das Nordseebad Varel Dangast am Jadebusen als kleiner Geheimtipp gehandelt werden. Nur 17 Kilometer von Wilhelmshaven entfernt, liegt Dangast umrundet von Feldern und Wald direkt am Wattenmeer.

Eher zufällig fiel unsere Entscheidung, dort Urlaub zu machen. Die Ferienwohnung hatten wir schon recht früh im April gebucht, da unsere anvisierte Reisezeit ausnahmsweise in den Sommerferien lag. Anfang August ging's dann los: mit dem Auto ist man von Düsseldorf aus in knapp zweieinhalb Stunden da - immer vorausgesetzt man reist staufrei (für den Fall, dass es sich doch staut, haben wir hier ein paar zeitvertreibende Spiele, mit denen man Stimmungseinbrüche wirkungsvoll verhindern kann). Wir hatten Glück und konnten den Rest des Anreisetages für die Jagd auf Proviant für die kommenden acht Tage nutzen. Der Supermarkt liegt direkt am Ende der kleinen Hauptstraße und hat auch sonntags geöffnet - daher wäre es eigentlich überflüssig gewesen, Vorräte anzulegen, aber wir fanden das trotzdem praktischer und hatten in der Ferienwohnung auch den entsprechenden Platz. Am Ortseingang gibt es übrigens auch einen Hofladen, der frische Eier, Milch, selbstgemachte Marmelade und allerlei andere Leckereien anbietet, allerdings sollte man sich vorher über die Öffnungszeiten informieren, die sind eher unregelmäßig. Gleich um die Ecke liegt auch ein kleiner Fischladen, der sich  unbedingt lohnt!

Strand und Wolkenhimmel in Dangast

Was es in Dangast zu erleben gibt - gerade im Sommer ist immer was los

Während der Hauptsaison spielt jeden Mittwochabend eine Band am Vareler Hafen und wie es der Zufall so wollte, kamen wir just Mittwochs an und konnten so den ersten Urlaubsabend, der ja immer etwas besonderes ist, bei frisch gezapftem Jever, musikalisch untermalt mit Blick auf den Sonnenuntergang verbringen. Aber auch, wenn die Hafen-Band mal gerade nicht spielt, bietet Dangast während er Saison so einiges an Veranstaltungen: von Flohmärkten über weltweit bekannte Watt en Schlick-Festival bis hin zum Designmarkt, für den Aussteller aus ganz Deutschland anreisen und der direkt am Sonnendeck stattfindet. Das Sonnendeck ist die Strandbar von Dangast und hat ganz zurecht über 5000 Fans auf Facebook, denn: mehr Karibik an der Nordsee ist nur schwerlich möglich! Palmen, bunte Liegestühle und Strandkörbe bieten sonnenhungrigen genau das richtige Ambiente, um mal so richtig zu entspannen. Sämtliche Servicekräfte, die uns über den Weg gelaufen sind waren wahnsinnig freundlich, toll und schnell. Und wer Hunger kriegt ist hier ebenfalls goldrichtig: von den Pommes über Flammkuchen bis hin zur Pizza - das Essen ist hier einfach lecker. Und wer Lust auf Meeresgetier hat, der geht zur Fischbude nebenan - hier ist alles frisch gefischt und schmeckt fantastisch.

Der Vareler Hafen

Sehenswürdigkeiten, Kunst und Kultur in Dangast

Eine weitere Sehenswürdigkeit, die man bei einem Besuch in Dangast unbedingt mitnehmen sollte ist das für seinen Kuchen über die Ortsgrenzen hinaus berühmte Dangaster Kurhaus. Es hat zwar nur am Wochenende geöffnet, dann wird's aber so richtig voll, weil dann nicht nur Einheimische und Feriengäste auf ein Stück Torte vorbeischauen, sondern auch viele Motorradfahrer hier eine Pause einlegen. Das Kurhaus liegt direkt über der verklinkerten Geest - übrigens der einzige Küstenabschnitt zwischen Wilhelmshaven und Cuxhaven ohne Deich - weswegen man von der Außenterrasse einen  wunderbaren Blick auf den Jadebusen hat. Geht man die paar Stufen zum Strand hinunter sieht man außerdem am Ende eines kleinen Steges die Figur der Jade hinaus aufs Watt blicken. Eine weitere Skulptur findet sich nur wenige Meter weiter: der Phallus, der genau das hält, was er verspricht. Wer sich also immer mal neben einem lebensgroßen Penis fotografieren wollte, hat hier die Gelegenheit dazu. Beide Skulpturen sind übrigens in Karten eingezeichnet - lassen sich also ohne Probleme finden. Und weil Dangast ein Künstlerort ist, gibt's sogar einen ganzen Skulpturenpfad, der gut ausgeschildert ist.

Steinskulptur: Kunst der besonderen Art direkt am Strand in Dangast

Planschen im Watt oder doch ab ins Quellbad?

Dangast hat keine Dünen, aber das tut dem Badespaß keinen Abbbruch. Bis zum Beginn des Naturschutzgebiets kann man herrlich am Strand mit seinen bunten Strandkörben langspazieren. Und wer noch weiter möchte: das Hinterland bietet ausgeschilderte Wanderpfade durch Feld, Wald und Wiese. Am kleinen Dangaster Hafen vorbei verläuft übrigens der europäische Fernwanderweg, auf dem man gut bis Wilhelmshaven laufen oder radeln kann.

Aber Dangast bietet nicht nur Unterhaltung für die Großen: Kinder fühlen sich hier pudelwohl. Es gibt neben dem Schlick, dem wohl besten Spielplatz der Welt, zahlreiche traditionelle Spielplätze, die über den ganzen Ort verteilt sind. Direkt neben dem Sonnendeck befindet sich ein Spielschiff und der größte Spielplatz überhaupt liegt neben dem Quellbad. Während die Erwachsenen also in Jod-Sole baden (mit Kurtaxe gibt's einen Rabatt auf den Eintrittspreis) können sich die Kinder nebenan austoben. Sehr praktisch.

Mauer mit künstlerichem Bullauge und Leuchtturmmalerei

Tagesausflüge - von Dangast in die nähere Umgebung

Wer Ausflüge in die nähere Umgebung unternehmen möchte, dem empfeheln wir das knapp 20 Minuten entfernte Jever. Wir hatten Glück und waren gerade recht zum Altstadtfest da. Die ganze Stadt  zeigte sich von seiner festlichsten Seite und strotzte nur so vor Buden und Attraktionen. Das war zwar toll, verstellte aber auch ein bisschen die Sicht auf die vielen kleinen Sehenswürdigkeiten, für die Jever so berühmt ist: die vielen Figuren-Brunnen und die wunderschön verzierten Hausfassaden. Im krassen Gegensatz dazu steht die gläserne Fassade der Jever-Brauerei, die einen Blick ins innere des Gebäudes offenbahrt. Und natürlich mussten wir der lokalen Braukunst auch hier huldigen und genehmigten uns ein Jever vom Fass im 'Der Butt', wo es übrigens gefühlt den leckersten Matjes der Welt gibt.

Ein bisschen weiter entfernt als Jever, aber ebenfalls sehenswert sind Oldenburg mit seinem schönen Schlossgarten und Wilhelmshaven, das mit der Kaiser-Wilhelm-Brücke, dem Marinemuseum und Deutschlands einzigem Südstrand lockt.

Langweilig, soviel ist sicher, wird's einem hier oben in Norden sicher nicht. Wir hätten locker noch ein paar Tage Sonne, Sand und Schlick dranhängen können, aber auch die schönsten Ferien haben mal ein Ende - leider :-)

Sonnenuntergang über dem Meer in Dangast

 

Extra-Tipps für die Ferien in  und um Dangast auf einen Blick

 

Essen & Trinken: Der Butt, Le Patron und natürlich die Jever Brauerei

Kurtaxe: den Kurausweis (inkl. Parkkarte) bekommt man in der Kurverwaltung im Ortskern von Dangast. Gegen Vorlage des Ausweis gibt es oft Rabatt auf Eintrittspreise.

Quellbad: Mit Kurausweis gibt's Rabatt, dann kosten drei Stunden 6,50€, für jede zusätzliche Stunde zahlt man 1,20€. Das Bad verfügt über Leih-Liegen und Strandkörbe, aber natürlich auch über eine kostenfreie Liegewiese.

Jever: öffentliche Parkplätze im Stadtzentrum sind am Wochenende kostenfrei.

Oldenburg: Parken für 2,50€ pro Tag im Parkhaus Staulinie, allerdings hat das Parkhaus nur bis 20:00Uhr geöffnet.

Stuhl im Watt im Jadebusen in Dangast
Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

Kommentare

  • Heike Möller
    03.05.2016 | 17:02 Uhr
    Sehr toller, und umfangreicher Bericht über meine Heimat.
    Vielen Dank für die schönen Impressionen!
  • Paula Parkvogel
    03.05.2016 | 17:09 Uhr
    @Heike: Vielen Dank für Deine lieben Worte! Das freut uns sehr! Und hach, was hast du für eine schöne Heimat....*Träum*
  • Philipp
    27.06.2016 | 12:52 Uhr
    Vielen dank für den schönen, authentischen Bericht.
    Auch wenn man Meer immer mit Süden assoziiert, der Norden hat schon einen ganz besonderen Charm.
    Viele Grüße aus Bayern
    Philipp