Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Ein fotografischer Stadtspaziergang durch Paris - Unser Fotoalbum Paris


Blick über Paris von oben

Mal eben nach Paris...und die Kamera dabei

Das Tolle an Paris ist ja, dass es so ziemlich gleich nebenan liegt. Für uns Rheinländer zumindest. Wir sind letztes Jahr sowohl nach Berlin als auch nach Paris gefahren, und was sollen wir sagen: Paris ist tatsächlich weniger weit weg als unsere eigene Hauptstadt. Und obwohl beide Städte ihren Reiz haben, ist es doch immer noch was anderes, ins Ausland zu fahren. Fühlt sich eher nach Reisen an, oder?

Alte Häuserfassaden in Paris

Die wirklich wichtigen Reiseführer-Sehenswürdigkeiten haben wir ja letztes Jahr schon mal abgehakt, ihr wisst schon, Eiffelturm, Versailles & Co. Was man eben gesehen haben muss.

Schaufenster einer Bücherei

Einfach durch Paris spazieren und die Eindrücke wirken lassen...

Aber Paris ist auch wunderschön, wenn man einfach nur durch die Straßen wandert, ohne irgendein besonderes Highlight auf dem Plan zu haben. Ganz ehrlich: Reisen ohne Plan macht die Sache sowieso meistens tausendmal entspannter. Das merkt man vor allem dann, wenn man um eine Hausecke stolpert und völlig unerwarteterweise vor Notre Dame steht - und dann die kilometerlange Schlange wartender Touristen sieht. 

Blick ins Schaufenster mit goldenem Dinosaurierskelett und Frauenpuppe

Es ist keine Schande, in Paris gewesen zu sein, ohne Notre Dame zu besuchen. Oder den Louvre. Oder irgendeine andere der tausend Sehenswürdigkeiten, für die man nicht nur lange anstehen, sondern auch teuer Geld bezahlen muss.

Überfüllte Pinwannd mit Notizzetteln und Fotos

Die Reise-Seele während des Schlenderns in Paris baumlen lassen

Paris an und für sich ist schon schön genug. Sucht euch einfach ein Stadtteil aus und wandert drauf los. Von Montmartre runter Richtung Marais und dann einfach immer da abbiegen, wo's nett aussieht. Schaut in den vielen kleinen Läden vorbei, die sowieso viel erschwinglicher sind, als alles, was sich so auf dem Champs d'Elysee tummelt. Geht ins Stadtmuseum statt in den Louvre und spart euch die Mona Lisa-Touristen.

Gedenkschild für den Wachtmeister Montauron Jean

Sucht euch ein hübsches kleines Bistro irgendwo in einer Seitenstraße und ordert Käse und Rotwein. Je kleiner, desto wahrscheinlicher ist es, dass ihr mit dem Wirt ins Gespräch kommt und er euch lustige Anekdoten aus der Nachbarschaft erzählt. 

Architektur in Paris: Das Centre Georges-Pompidou

Zu Fuß Paris erkunden ohne Agenda - unser Wochenendtipp

Paris erlebt man am besten schlendernd. Mal hier gucken, mal dort, mal hier eine Tasse Kaffee trinken, mal dort ein paar Maracons als Mitbringsel besorgen (und dann gleich alle aufessen, weil sie viel zu lecker sind, um sie zu verschenken), mal einfach irgendwo sitzen bleiben und dem Treiben zugucken. 

In Paris braucht man keine Agenda, Paris als Stadt reicht völlig :-)

Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.