Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Mexiko für Anfänger


Hallo, oder wie man in Mexiko sagt: ¡Hola! Tacos, Nachos und Burritos, Mexiko ist auch in Deutschland sprichwörtlich in aller Munde! Aber was wissen wir sonst noch über dieses Land? Was hat es zum Beispiel mit den Sombreos und bunten Wrestler-Masken auf sich? Was ist das vielleicht wichtigste Landestypische Fest? Warum muss ein Mexikaner mit Führerschein nicht unbedingt auch ein guter Autofahrer sein? Und was sollten Urlauber beachten? Wir haben uns ein wenig mit dem Land vertraut gemacht und für euch ein paar wissenswerte und auch amüsante Informationen zusammengetragen.

Ein paar Zahlen und Fakten im Überblick

  • Fläche: ca. 1.964.000 Quadratkilometer
  • Bevölkerungszahl: ca. 127 Millionen
  • Hauptstadt: Mexiko-Stadt
  • Währung: Mexikanischer Peso
  • Entfernung (Düsseldorf / Mexiko-Stadt): ca. 9.388 Kilometer
  • Zeitverschiebung (Düsseldorf / Mexiko-Stadt): - 7 Stunden
Mexiko für Anfänger

Typisch mexikanisch

Der Sombrero

Der bekannteste Bestandteil der traditionellen mexikanischen Tracht ist wohl der Sombrero. Die breitkrempigen, oftmals aus Stroh gefertigten Hüte dienen ursprünglich vor allem Feldarbeitern als Sonnenschutz. Diese Funktion steckt schon im Namen, denn dieser leitet sich vom spanischen Wort „sombra“ ab, was „Schatten“ bedeutet. Jedoch dienen die Hüte auch als modisches, teils aufwendig geschmücktes Accessoire. Ein Beispiel hierfür sind die Mariachi, eine typisch mexikanische Musikformation.

Sombreros

Wrestling-Masken

Ein zunehmend beliebtes Souvenier sind die sehr bunten und auffälligen mexikanischen Wrestling-Masken. Sie haben ihren Ursprung im Lucha Libre was übersetzt so viel heißt wie „freier Kampf“. Diese Form des professionellen Wrestlings, wurde in den 30er Jahren in Mexiko entwickelt und erfreut sich großer Beliebtheit.  So gilt der 1984 verstorbene Wrestler Rodolfo Guzmán Huerta, bekannt unter seinem Kampfnamen „El Santo“, bis heute als Volksheld, dem zu ehren sogar mehrere Denkmäler errichtet wurden. Die Wrestler (Luchador genannt) enthüllen ihre wahre Identität meist erst gegen Ende ihrer Karriere, in seltenen Fällen sogar niemals.

Lucha Libre Maske

Día de los Muertos

Bereits Ende Oktober beginnen die Vorbereitungen für einen der wichtigsten mexikanischen Feiertage. Die Straßen werden mit Skeletten und Totenköpfen verziert, denn am 1. und 2. November wird der Tag der Toten (Día de los Muertos) zelebriert. Menschen ziehen wie Skelette geschminkt durch die Straßen, bereiten Gaben für die Toten vor und feiern am Ende selbst auf Friedhöfen, wo man sich von den Toten zum Ende des Festes verabschiedet. Was für außenstehende etwas makaber anmutet, entpuppt sich bei genauerer Betrachtung als farbenprächtiges Volksfest zu Ehren der Toten. Denn der Glaube besagt, dass an diesem Tag die Seelen der Toten zu ihren Familien zurückkehren, was für die Mexikaner kein Grund zur Furcht, sondern zur Freude ist. Und so werden prächtige Feste veranstaltet. Hierbei gilt: je beliebter der verstorbene Gast, desto größer die Feier! 2003 wurde der Día de los Muertos von der UNESCO zum immateriellen Kulturerbe der Menschheit erklärt.

Tag der Toten

Käuflicher Führerschein (bis 2015)

In Mexiko-Stadt sterben im Durchschnitt jeden Tag drei Personen bei Verkehrsunfällen. Eine mögliche Ursache hierfür ist, dass es in Mexiko über einen Zeitraum von 12 Jahren keine Führerscheinprüfungen gab. Diese wurden erst 2015 wieder eingeführt. Zuvor war eine Fahrerlaubnis bereits für eine einmalig zu zahlende Gebühr ohne Fahrprüfung zu haben.

Beliebte Reiseziele

Mexiko-Stadt

Wie in den meisten Ländern ist auch Mexikos Hauptstadt ein beliebtes Reiseziel. Doch wer sich auf die Reise nach Mexiko-Stadt machen möchte, sollte wissen worauf er sich einlässt.  Denn Mexiko-Stadt hat nicht nur schöne Seiten. Mit über 20 Millionen Einwohnern zählt Mexiko-Stadt zu den größten Metropolen der Welt. Dies bringt erhebliche Probleme mit sich. Hierzu zählen starke Luftverschmutzung, Probleme mit der Trinkwasserversorgung, Mängel im öffentlichen Nahverkehr und eine hohe Kriminalitätsrate.
Wer der Versuchung dennoch nicht wiederstehen kann, dem wird hier einiges geboten! Im historischen Zentrum kann spanische Kolonialarchitektur bestaunt werden. Das kulturelle Herz der Stadt schlägt mit zahlreichen Veranstaltungen im Palacio de Bellas Artes. Beeindruckend sind die Ruinen des Templo Mayor und das zugehörige Museum, in dem archäologischen Fundstücke einen Eindruck des Aztekenreiches vermitteln. Und am Stadtrand in Xochimilco, laden die schwimmenden Gärten der Azteken zu einer gemütlichen Bootstour und zur Erholung ein.

Palacio de Bellas Artes

Yucatán - Cancún / Chichén Itzá

Die Stadt Cancún, auf der Halbinsel Yucatán und am karibischen Meer gelegen, ist für ihre malerischen Strände, wundervolle Urlaubsresorts und ihr Nachtleben berühmt. Und auch für kulturinteressierte ist mit der traditionell gehaltenen Innenstadt, El Centro, einiges geboten.
Ein Problem stellt jedoch die Kriminalität dar. Zwar galt die Region lange als vergleichsweise sicher, doch durch zunehmende Auseinandersetzungen zwischen Drogenkartellen, werden immer häufiger Warnungen für Touristen ausgesprochen.
Dies sollten auch alle Touristen bedenken, die die Ruinen der Maya-Stadt Chichén Itzá besichtigen wollen, denn diese befindet sich ebenfalls auf der Halbinsel Yucatán. Hauptattraktion ist hier die weitestgehend erhaltene Stufenpyramide „El Castillo“ aus der späten Maya-Zeit.  Chichén Itzá wurde von der UNESCO 1988 zum Weltkulturerbe erklärt.

Cancun

Hinweise für Urlauber

Vorsicht vor Montezumas Rache

Durchfall auf Fernreisen ist keine Seltenheit. In Mexiko wird eine solche Erkrankung gerne als „Montezumas Rache“ bezeichnet. Dieser Ausspruch geht auf eine Sage zurück, laut der Aztekenfürst Montezuma die Spanier mit einem Fluch belegt haben soll, nachdem diese die Pocken ins Land gebracht hatten. Wem der Magen bei einem Mexiko-Urlaub den Aufenthalt verdirbt, wird daher scherzhaft nachgesagt von Montezumas Rache getroffen worden zu sein. Zum Schutz vor diesem Fluch wird Touristen geraten, wenn möglich nur gekochte, gebratene oder geschälte Lebensmittel zu verzehren. Dennoch sollte die Reiseapotheke für eine Durchfallerkrankung immer ausgestattet sein. Wen es erwischt, sollte auch darauf achten viel zu trinken, um dem Flüssigkeitsverlust entgegen zu wirken!

Hohe Kriminalitätsrate

Mexiko hat viele schöne Orte und eine interessante Kultur zu bieten. Doch das Land hat auch ein massives Kriminalitätsproblem und die vielleicht höchste Mordrate der Welt. Vor einer Reise ist es folglich wichtig, sich über sein Reiseziel gut zu informieren und nicht ohne gute Vorbereitung das Land zu bereisen.

Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.