Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Chicago: Unterwegs in der Windy City - Unser Reisetipp mit Bohne


Chicago vor blauem Himmel

Viele US-Urlauber haben Chicago nicht auf dem Schirm. Dabei ist es eine spannende Stadt und auf jeden Fall eine Reise wert. Für die Einreise in den USA sollte man Zeit und Geduld, eine nette Begleitung oder ein Buch im Gepäck haben, denn unter Umständen zieht sich die Zeit in der Schlange ein wenig. Wenn das geschafft ist, kann man mit der Blauen Linie staufrei  vom O´Hare International Airport direkt in die Innenstadt fahren.

Es gibt unzählige Highlights, die Chicago für Bewohner und Besucher bereithält. Hier eine paar, die sich wirklich lohnen und einen bleibenden Eindruck hinterlassen:

Da ist der Millennium Park in der Innenstadt ganz in der Nähe vom Lake Michigan. Besonders faszinierend ist hier die Cloud Gate von den Chicagoern liebevoll „the bean“ genannt. Die Skulptur von Anish Kapoor ist aus 99,8 Tonnen rostfreien Stahl und hat die Form einer Kidneybohne. In ihr spiegeln sich nicht nur die zahlreichen Passanten, sondern auch die Wolkenkratzer, die den AT&T-Platz umgeben.
Sowohl bei Sonnenschein und strahlend blauem Himmel als auch im Dunkeln fesselt die Bohne den Betrachter, da sich  bei jedem Schritt und jeder Kopfdrehung das gesamte Kunstwerk verändert. Einmal drunter durch ist ein Muss für jeden Chicago-Reisenden. Jede Perspektive bietet ein interessantes Fotomotiv.
Wer einmal da ist, kann ganz in der Nähe weitere Kunstwerke, den botanischen Garten besuchen und evtl. auch  meistens kostenfreie Konzerte genießen, die regelmäßig auf den Bühnen des Parks stattfinden.

Genauso empfehlenswert und einzigartig ist der Blick vom Willis Tower über die Stadt. Aktuell ist das Skydeck mit seiner Höhe von 412m das höchste der USA. Bei guter Sicht kann man eine gefühlte Ewigkeit auf dem Skydeck verbringen. Der Ausblick scheint grenzenlos und ist nur schwer zu beschreiben: die Stadt mit den vielen Wolkenkratzern, die viel höher sind, als bei uns in Deutschland, verwandelt sich ein eine Spielzeugstadt. Bei der Zeitplanung empfiehlt sich hier der Mittag: wenn die anderen Touristen Essen gehen, ist der Besucherandrang, sowohl am Eingang, als auch auf der Startebene, wo viele Informationen über die Geschichte des Willis Tower interessant und ansprechend aufbereitet sind, geringer als zu den Stoßzeiten.

Besuchen Sie Chicago, gönnen Sie sich einen Hot Dog Chicago Style, und lassen Sie sich von der Stadt und ihrer Architektur verzaubern. Viele spannende Gebäude in den USA haben ihren architektonischen Ursprung genau hier. Wenn Sie genug Zeit haben, schlendern Sie über die Magnificent Mile, entspannen Sie bei einer Bootsfahrt auf dem Chicago River, essen Sie ein Eis an der Buckingham Fountain am Lake Michigan und vergnügen Sie sich bei einer Riesenradfahrt auf dem Navy Pier. Was auch immer Sie machen, erholen Sie sich gut und nehmen Sie sich Zeit für die Windy City.

chicago millenium park bean
Chicago Skyline

Chicago auf einen Blick:

Anreise: Direktflug ab Düsseldorf zum beispiel mit Lufthansa oder Airberlin. Der Fughafen O'Hare ist mit der Bahn sehr gut an das Stadtzentrum angebunden.

Flugdauer: ca. 9,5 Stunden

Beste Reisezeit: Spätfrühling oder Frühherbst. Die Sommer sind oft sehr heiß und schwül und eignen sich nur bedingt für lange Wanderungen durch die Stadt. Die Winter in Chicago hingegen sind legendär eisig. Nur für Kältefans zu empfehlen.

Sightseeing: Unbedingt! Und am eindrucksvollsten natürlich mit einem Chicago Greeter. Hier zeigen Einheimische Touristen die schönsten Plätze ihrer Heimatstadt. Und das for free!

Außerdem sinnvoll: Die Go Chicago Card. Damit gibt's ganz viele Sehenswürdigkeiten für kleines Geld. 

Chicago - eine Stadt voller Spiegelungen
Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.