Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Paul Parkvogel bei der DEG – das letzte Spiel der Saison 2016/17


DEG vs. AEV

Am letzten Februarwochenende fand das letzte Spiel der DEG in der Saison 2016/17 statt.

Paul war beim Heimspiel der Düsseldorfer EG gegen die Augsburger Panther mit dabei. Wie das Spiel gelaufen und ausgegangen ist, wie die Saison insgesamt gelaufen ist und was es an diesem Tag noch besonderes gab erzählt Paul Parkvogel am besten selber:

Heja heja DEG

Als großer Sport- und Eishockeyfan und Sponsor verfolge ich schon die ganze Saison die Spiele der DEG. Es war ein ständiges Auf und Ab, wobei es viel zu oft ab und viel zu selten auf ging. Erst gegen Ende der aktuellen Saison 16/17 kam ein wenig Schwung in die Bude. Das hat sicherlich auch mit der langen Verletzungspause vom Kapitän Daniel Kreutzer zu tun. Die #23 der DEG ist nicht nur als Spieler wichtig für die Mannschaft von Trainer Christoph Kreutzer, er steht wie kein Zweiter für eine absolute Identifikation zum Verein.

Pfiff, Schuss, Treffer

Daher war es umso schöner, dass ausgerechnet Kreutzer nach unglaublichen SECHS Sekunden den Führungstreffer für die DEG erzielte. Auch wenn das Nichterreichen der Play Offs bereits vor dem letzten Spiel gegen die Augsburger Panther bereits feststand, so wollte sich die DEG gebührend in die Sommerpause verabschieden, und mit diesem fulminanten Start fing es auch ordentlich an.

DEG liegt vorne, AEV legt nach

Die DEG kämpfte sehr ordentlich, was dann auch kurz nach der ersten Pause belohnt wurde. In der 33. Minute trifft die #4 der DEG, Tim Conboy, zur verdienten 2:0-Führung. Es sollte nicht das einzige Tor im zweiten Drittel bleiben und so konnten die Gäste in der letzten Spielminute vor der Pause noch den Anschlusstreffer erzielen.

Alexander Preibisch #29 - der Kämpfer der DEG

Richtig unschöne Szenen gab es zur Mitte des letzten Drittels zu sehen, als einen Gegenspieler Alexander Preibisch dicht vor der Bande einen Check mitgab und dieser schwer stürzte. Damit war das Spiel für die #29 der DEG bereits vorzeitig zu Ende, denn „Preibo“ wurde unter anerkennendem Beifall der Fans mit einer Knieverletzung vom Eis gebracht. Diese Schocksituation der DEG nutzen die Panther aus Augsburg aus und erzielten den Ausgleich, dem auch kein weiteres Tor bis zum Ende der regulären Spielzeit mehr folgen sollte.

Maximale Eiszeit - Overtime und Penalty-Schießen

Auch in der Verlängerung gab es keinen weiteren Treffer. Somit wurde alles an Zeit auf dem Eis möglich war und es ging ins Penalty-Schießen. Es begannen die Gäste mit Mackay, der am sehr gut spielenden Felix Bick scheiterte. Ebenso erging es Stiehler, der die #31 der DEG ebenfalls nicht überwinden konnte. Aber auch die DEG-Spieler Chris Minard #21 und Eduard Lewandowski #11 konnten den Puck nicht im gegnerischen Tor unterbringen und so war es Daniel Kreutzer #23, der neben dem ersten auch den letzten Treffer der Partie erzielte. Somit kam es noch zu einem halbwegs versöhnlichen Saisonabschluss für die DEG.

Der Most Fighting Player der DEG

Neben dem spielerischen Erfolg für die DEG gab es aber auch noch einen weiteren Gewinner in den Reihen der Düsseldorfer Eislauf-Gemeinschaft. Denn zusammen mit der DEG hat der Parkvogel auf Facebook zur Wahl des Most Fighting Players aufgerufen. Die Wahl fiel recht eindeutig aus und so wurde im ersten Powerbreak im ersten  Drittel des Spiels Maxi Kammerer #9 als MFP ausgezeichnet. Freuen durfte sich DEG-Fan Tyler F., der unter allen Teilnehmern der Abstimmung einen Gutschein für den DEG-Fanshop gewonnen hatte.

Eine durchwachsene Saison geht zu Ende

Mit dem Spiel der DEG gegen die Augsburger Panther geht eine durchwachsene und in sportlicher Hinsicht enttäuschende Saison 2016/17 zu Ende. Jetzt hießt es noch Abschied nehmen von den Fans und in die Sommerpause gehen. Es soll eine starke Verjüngung des Teams geben, weswegen wir die Mannschaft in dieser Zusammensetzung nicht mehr wiedersehen werden. Vielen Dank an alle Spieler, die die DEG nun verlassen müssen.

Große und kleine DEG-Fans

Es gab auch weitere Gewinner. Sie haben zwar keinen Sachpreis gewonnen, dafür aber ein tolles Paul Parkvogel-Foto gemacht. Die Freude war auf beiden Seiten riesengroß. Denn als Sponsor der DEG ist der Parkvogel auch bei den Eishockeyfans sehr beliebt und da macht es auch keinen Unterschied, ob groß oder klein; alle wollten eine schöne Erinnerung mit mir: 

Zuerst die kleine DEG-Fans ...

 

... und dann die großen DEG-Fans

 

Wer sich auf einem Foto entdeckt hat und dieses in einer besseren Qualität haben möchte, der kann sich gerne per Email an paul(at)parkvogel.de wenden.

Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.