Neuseeland

Kommt mit von Nord nach Süd

Neuseeland
Namibia

Ab in die Dünenwüste

Namibia
Äthiopien

Verbringt mit uns Silvester in Konso

Äthiopien

Schweden für Anfänger


Hallo, oder wie man in Schweden sagt: hej! Knäckebrot, Ikea und Pipi Langstrumpf. Schweden ist auch in Deutschland sehr präsent! Doch wie viel wissen wir wirklich über dieses Land und seine Traditionen? Welche typischen Feste gibt es in Schweden? Welche kulinarischen Besonderheiten hat das Land außer Köttbullar noch zu bieten? Wie gelingt es schwedischen Mädchen von Ihrem Zukünftigen zu träumen? Und welche Marotten werden den Schweden nachgesagt? Wir haben einen Blick über den Tellerrand geworfen, an dem wir euch gerne teilhaben lassen wollen.

Ein paar Zahlen und Fakten im Überblick

  • Fläche: ca. 447.400 Quadratkilometer
  • Bevölkerungszahl: ca. 10 Millionen
  • Hauptstadt: Stockholm
  • Währung: Schwedische Krone
  • Entfernung (Düsseldorf / Stockholm): ca. 1.147 Kilometer
  • Zeitverschiebung (Düsseldorf / Stockholm): +/- 0 Stunden


Schweden Blumenkranz

Typisch schwedisch

Mittsommer und die sieben Blumen

Schweden legen sehr großen Wert auf Ihre Traditionen. Zu diesen zählen auch diverse Feiertage. Einer der wichtigsten und (dank einer Möbelhauskette) auch in Deutschland sehr bekannten zählt das Mittsommerfest (Midsommar). Das Fest wird immer an dem Samstag gefeiert, welcher zwischen den 20. und 26. Juni fällt. An diesem fahren die Schweden oftmals eigens aufs Land, um mit viel Gesang, Blumenkränzen und einem Tanz um den Mittsommerbaum die Sommersonnenwende zu feiern.

In Verbindung mit dem Mittsommerfest gibt es eine ganze Reihe an Traditionen und Sagen. Hierzu zählen auch die sieben Blumen. So soll, der Sage nach, eine junge Frau ihren zukünftigen Ehemann im Traum sehen können, wenn sie in der Mittsommernacht sieben Wildblumen unter ihr Kopfkissen legt. Damit der Zauber wirken kann, müssen jedoch einige Vorgaben beachtet werden! Denn Klee, Margeriten, Glockenblumen, Veilchen, Wollgras, Vergissmeinnicht und Wiesen-Lieschgras müssen natürlich in der Mittsommernacht selbst und von unterschiedlichen Wiesen gepflückt werden. Dabei darf die junge Frau nicht sprechen und wenn Sie jemandem von Ihrem Traum erzählt geht dieser anschließend nicht in Erfüllung. Die gepflückten Blumen werden zuvor gerne auch zu Kränzen geflochten und während der Feierlichkeiten als besonders schöner Kopfschmuck getragen.

Schweden Mittsommer

Valborgsmässoafton

Große Tradition hat in Schweden auch die Valborgsmässoafton (kurz Valborg genannt), die jedes Jahr am 30 April gefeiert wird. In Deutschland ist das Fest unter dem Begriff Walpurgisnacht bekannt. Mit ihr wird der Einzug des Frühlings und der Auszug des Winters gefeiert. Zu diesem Fest werden am Abend große Feuer entzündet, die einem alten Glauben nach Hexen vertreiben sollen.

Nachbarn meiden

Nicht ganz schmeichelhaft aber hartnäckig halten sich Gerüchte, laut denen Schweden den Türspion nicht immer wie vorgesehen nutzen. Angeblich dient er vielen weniger dazu um zu sehen wer an ihre Türe klopft, als vielmehr um ein Zusammentreffen mit Nachbarn im Hausflur zu vermeiden.

Samstag ist Naschtag

Eine Tradition, die zumindest von Erwachsenen nichtmehr ganz konsequent betrieben wird, sind die „Lördagsgodis“. Dieser Tradition folgend ist Naschen nur an Samstagen erlaubt. Und bei nur einem Naschtag in der Woche, braucht man natürlich ein möglichst breites Sortiment an Leckereien! Hierzu bieten Händler eine sehr breite Palette an offenen Süßwaren (Lösgodis) an, mit denen Papiertüten befüllt werden.

Schweden Süßkram

Kulinarisches

Berühmt berüchtigt ist die schwedische Fischspeiße Surströmming (eine Art vergorener Hering). Der Fisch entwickelt durch einen Gärprozess einen starken, fauligen Gestank. Da sich der Gärprozess auch in den Konserven, in denen der Fisch üblicherweise verkauft wird fortsetzt, stehen diese beim Öffnen unter Druck, weshalb eine gewisse Vorsicht geboten ist.  Traditionell wird in jedem Jahr am dritten Donnerstag im August mit dem Verkauf der im Frühjahr gefangenen Fische begonnen.

Auch wenn es um Pizza geht, haben viele Schweden eine spezielle Vorliebe. So wird zu dem traditionell eigentlich italienischen Gericht in Schweden gerne ein zusätzlicher Pizza-Salat (vitkålssallad) serviert. Wichtigste Zutat? Weißkohl! Was denn sonst?

Beliebte Reiseziele

Stockholm

Ganz oben auf der Beliebtheitsskala steht bei Touristen die Hauptstadt Schwedens, Stockholm! Die Stadt erstreckt sich über 14 Inseln und hat unzählige Attraktionen und Sehenswürdigkeiten zu bieten. Zu den besonderen Highlights zählt beispielsweise das Vasa Museum. Hier kann das auf seiner Jungfernfahrt 1628 gesunkene Kriegsschiff Vasa besichtigt werden. Mit über 95% erhaltener Originalteile und aufwendigen Verzierungen, ist es ein weltweit einmaliger kunsthistorischer Schatz.

Wer es etwas moderner mag, findet nicht weit Entfernt auch ein Museum zu Schwedens wohl bekanntestem Pop-Export! Das ABBA-Museum bietet allen Fans der Schwedischen Band die Gelegenheit in Erinnerungen zu schwelgen oder sogar das eigene Show-Talent unter Beweis zu stellen.

Schweden Museum Vasa

Warenhaus Gekås in Ullared

Wer gerne Shoppen geht und dabei auch Schnäppchen jagt, sollte sich den Namen Gekås merken! Denn das in Ullared gelegene Gekås Kaufhaus ist der größte Supermarkt der Welt! Hier können kauflustige auf einer Fläche von ca. 30.000 m² einen von 6700 Einkaufswagen befüllen, für die 69 Kassen zur Verfügung stehen. Zu viel Fläche für einen Einkauf? Ein Campingplatz, ein Feriendorf und ein Hotel finden sich gleich nebenan!

Göteborg

Göteborg ist die zweitgrößte Stadt Schwedens, die vor allem für ihre vielfältige Kaffeehauskultur bekannt ist. Wer diese erleben möchte, sollte in jedem Fall dem Viertel Haga einen Besuch abstatten! Eine weitere Sehenswürdigkeit der Stadt ist der Hafen Lilla Bommen, in dessen Nähe sich Museumsschiffe und das Opernhaus der Stadt finden. Wer Tiere liebt, der findet im Park Slottsskogen ein Wildgehege mit einheimischen Arten.

Hinweise für Urlauber

Staatliches Alkoholmonopol

Alkoholische Getränke von mehr als 3,5 Volumenprozen können in Schweden, wegen eines staatlichen Monopols, nur in Geschäften des Systembolaget erworben werden. Das Mindestalter beträgt hier 20 Jahre und wird streng kontrolliert. Zudem sind die Preise im Vergleich zu Deutschland deutlich teurer.

Hohe Wasserqualität

Leitungswasser ist in Schweden von hoher Qualität und für Gäste in Cafés und Restaurants oftmals kostenlos erhältlich. Im Normalfall ist das Leitungswasser bedenkenlos trinkbar, zur Sicherheit sollte man sich jedoch trotzdem zuvor bei seinem Gastgeber erkundigen.

Teure Knöllchen

Auch geringe Geschwindigkeitsüberschreitungen können in Schweden schmerzhafte Geldstrafen nach sich ziehen. Daher sollten Geschwindigkeitsbegrenzungen sehr gewissenhaft eingehalten werden. Auf schwedischen Autobahnen gilt eine Höchstgeschwindigkeit von 110 Km/h.

Pflichtangabe*


CAPTCHA-Bild zum Spam-Schutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.